Matura-Campus

Ab der 8. Klasse Sekundarstufe I (nach dem Kompetenzplan der AHS-Unterstufe)
in der Atelier Schule stehen zwei MODULE zur Auswahl:

  • 9. Schulstufe + LEHRE mit Matura
  • AHS Oberstufe (4 Jahre) mit Matura

Beide Module beinhalten Schwerpunktsetzungen, welche die Begabungen, Potenziale und Fähigkeiten der Schüler/innen berücksichtigen und darauf aufbauen.

Die Vorbereitung auf ein weiterführendes Studium ist bei uns eine Selbstverständlichkeit und macht die angehenden Studenten/innen fit für mögliche Aufnahme- und Eignungsprüfungen, wenn diese von der Studienrichtung verlangt werden und stärkt sie für ihre weitere berufsspezifische Bildungslaufbahn.

Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet, dann nennt man sie Wissensdrang.

Marie von Ebner-Eschenbach

Screenshot_20200922-212152_WhatsApp

Der Gebildete ist einer, der ein möglichst breites und tiefes Verständnis der vielen Möglichkeiten hat, ein menschliches Leben zu leben.

 Peter Bieri

Für die standardisierte Reife- und Diplomprüfung gibt es spezielle Richtlinien für den Abschluss.

Hier als Beispiel die Beurteilungskriterien für die vorwissenschaftliche Arbeit (AHS Oberstufe):

Die Beurteilung deiner schriftlichen Arbeit erfolgt nach der Präsentation und Diskussion, denn auch diese sind für die Benotung ausschlaggebend. Für die Gesamtbeurteilung werden die Bewertungen aller acht Kompetenzen zusammengefasst:

  • Selbstkompetenz (Themenfindung, eigenständiges Arbeiten, Dokumentation ...)
  • inhaltliche Kompetenz (zielführende Fragestellungen, nachvollziehbare Antworten, Auseinandersetzung mit dem Thema …)
  • Informationskompetenz (eigenständiges Erschließen von Quellen und Datenmaterial)
  • sprachliche Kompetenz (Textgestaltung, Orthografie, Satzbau, Grammatik, Wortwahl/Wortschatz …)
  • Gestaltungskompetenz (formale Vollständigkeit, Gliederung, Zitieren, Layout …)
  • strukturelle und inhaltliche Kompetenz (Gliederung, sachkompetente Kernaussagen, Schlussfolgerungen, Gewichtung nach Relevanz …) v. a. bei der Präsentation
  • Ausdrucksfähigkeit und Medienkompetenz (eingesetzte Medien, Formulierung, freies Sprechen ...)
  • Diskursfähigkeit (fundierte und korrekte Antworten, schlüssige und logische Argumentation …)

Die Prüfungskommission unterscheidet bei all diesen Kompetenzen, ob du sie „überwiegend“, „zur Gänze“, „über das geforderte Maß hinaus“ oder gar „weit über das geforderte Maß hinaus“ erreicht hast. Für eine positive Beurteilung des Prüfungsgebiets VWA müssen alle Kompetenzen zumindest mit „überwiegend erreicht“ bewertet werden. Wurde auch nur eine der acht Kompetenz mit „nicht erfüllt“ bewertet, ist die VWA mit „Nicht genügend“ zu beurteilen.

Quelle: Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung 

S1570036